Maximilianstraße 13, Augsburg +49-821-45034999 info@45nord.de

  • Home
  • SEO
  • 5 Social Media Mythen – wir räumen auf mit den Vorurteilen!

5 Social Media Mythen – wir räumen auf mit den Vorurteilen!

Social Media im Digitalen Zeitalter wird nie wieder aufhören.

https://unsplash.com/photos/MAgPyHRO0AA

Social Media ist aus einer runder erfolgreichen Online-Marketing-Strategie nicht mehr wegzudenken und gehört zum großen MIX des Online Marketings einfach dazu.

Die BIG PLAYER wie Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Pinterest und Google+ sind sicherlich jeden auf der Welt bekannt, aber es gibt noch etliche lokal begrenzte und kleinere Netzwerke.

Nun ist es natürlich nicht möglich in allen Netzwerken vertreten zu sein, gerade für Einzelkämpfer oder sehr kleine Unternehmen ein Ding der Unmöglichkeit. Um wirklich den gesamten Social Media Bereich lückenlos abdecken zu können braucht man, ganz viele Menschen, die sich nur um diesen Bereich kümmern. Größere Unternehmen haben hier ein großes Team, die sich nur um die Sozialen Medien kümmern und das rund um die Uhr.

https://unsplash.com/photos/QMDap1TAu0g

 

Ist es notwendig alle Netzwerke zu bedienen – wir sagen NEIN!

Mit einer guten Social Media – Strategie kann man, die richtigen Netzwerke für sein Produkte/Dienstleistung auswählen.

Die Entscheidung für ein Soziales Netzwerk richtet sich immer individuellen nach dem Zweck ihres Produktes/ihrer Dienstleistung und nach der Zielgruppe.

Viel wichtiger ist es aber, dass Sie sich ein wenig Zeit nehmen für das Social Networking, um wenigstens in ein bis zwei Netzwerken aktiv zu sein.

Viele fangen nämlich erst gar nicht an, weil sie Vorurteile gegen Social Media im Kopf haben. Oder andere haben einfach keine Lust.

Wir möchten heute mit einigen besonders hartnäckigen Social Media Mythen aufräumen, damit noch ganz viele, die noch vorherrschende Zurückhaltung und Vorsicht für Social Media verlieren.

Aber davor wollen wir noch schnell auf die „German Angst“, das Potential der sozialen Medien und dem Shitstorm eingehen.

 

Die German Angst

Gerade in Deutschland ist die Angst vor Social Media groß.

Die allergrößte Sorge oder Angst der deutschen Unternehmer ist, die Möglichkeit eines Kontrollverlustes. Neue Datenschutzrichtlinien (DSGVO), die Verbreitung von Firmengeheimnissen in der Öffentlichkeit, Reklamationen u.v.m. tuen ihren Anteil dazu.

Dabei dürfen Sie sich sicher sein, dass auch zu Zeiten ohne Internet und den sozialen Medien diese Kontrolle NIE existiert hat – sie war und ist immer nur eine ILLUSION. Sie konnten auch damals nie weder ihre Mitarbeiter, noch die gesamte Führungsebene, Kunden und geschweige die externe Firmen kontrollieren.

Seinen Sie froh, dass Sie nun die Möglichkeit haben, am Geschehen dabei zu sein, alles zu sehen, zu hören und gleich moderieren zu können.

Sie sind nicht mehr außen vor sondern heute mitten drin!

 

Potential der sozialen Medien

Leider wird in Deutschland, dass Potenzial der Sozialen Medien bei sehr vielen Unternehmen nicht erkannt oder gar ignoriert.

Immer noch nutzen 56% der Unternehmen kein Social Media.

WOW oder besser gesamt OMG!

Ganze 56% der Unternehmen in Deutschland nutzen keine Sozialen Medien und sind somit in dieser großen Medienlandschaft garnicht vertreten.

Wissen Sie was das bedeutet?

Wir denken schon!

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/214149/umfrage/nutzung-von-social-media-durch-unternehmen/

 

Hier noch ein paar wichtige Zahlen von DSTATIS, um sichtbar zu machen wie wichtig die sozialen Netzwerke sind. 

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_430_634.html;jsessionid=B837B5649F1FDD2B8B2430FC5F74503C.InternetLive2

 

Shitstorm (korrekte Bezeichnung: Krisenkommunikation)

Für alle Tabellen-Liebhaber haben wir auch hierzu eine Statistik. Der Shitstorm-Anteil in den Unternehmen beträgt nicht mehr als 3%.

Oft werden doch negative Aussage der Community auf ein Post, ein Produkt oder ein Kommentar mit einem Shitstorm verwechselt. Negative Äusserungen 39%, Kritik am Produkt 25%, Kritik an der Firmenpolitik 9%, Beleidigungen 7%.

http://socialmediastatistik.de/podcast-shitstorms-infografik/

 

Ihre Sorge könnte natürlich jetzt sein, dass auch negative Bemerkungen oder Kritik am Produkt unangenehm sein können, da Kunden öffentlich ihren Unmut kundtun, aber das tun viele SCHON längst wie z.B. auf ihren privaten sozialen Profilen und sehr viele Menschen sehen und lesen diese Aussagen.

Die rhetorische Frage ist doch jetzt nur noch, geschieht das besser überall im Netz, oder doch besser auf ihrer Seite, wo sie die Möglichkeit haben das alles zu moderieren.

Uns ist auch noch kein Unternehmen bekannt, dass an einem Shitstorm gescheitert ist. Eher gehen sehr viele Unternehmen (3% in Deutschland) gestärkt aus dem Gewitter hervor, weil sie daraus lernen und heute noch viel besser und transparenter mit ihren Kunden im Dialog stehen.

Wir hoffen, dass diese ganzen Informationen Sie doch etwas beruhigt und hier noch ein Video zu diesem Thema.

 

Empfehlen können wir euch auch, die Podcast-Folge von Socialmediastatistik.de: 

Jetzt aber zu den ganzen Mythen!

 

Mythos Nr. 1

Kostenlose Reichweite

Mit gutem Content und effektvollem Postings, bieten die Social Media Plattformen eine große organische Reichweite, die auch grundsätzlich ohne Werbung zu erreichen sind.

Aber wer wachsen will und eine noch größere Reichweite erreichen will, der wird früher oder später nicht daran vorbei kommen, seine Zielgruppe, Plattform-Konzepte und Content Strategien zu erstellen. Das braucht Zeit und Erfahrung.

Wer das alleine nicht kann, benötigt Personal und Budget.

Wer hier schnelle Erfolge erwartet, der wird noch mehr Geld ausgeben, denn guter Content fällt nun mal nicht vom Himmel. Irgendwer muss ihn produzieren. Dazu braucht es handwerkliche Erfahrung und Schulungen.

Ab einer bestimmten Größe lohnt es sich auf alle Fälle einen Social Media Manager-/in einzustellen. Sie werden den Unterschied in einer sehr kurzen Zeit sehen. Ihre Sichtbarkeit und die Wahrnehmung ihres Unternehmens im außen wird positiv wachsen und ihnen mehr Umsatz und neue Geschäfte bringen.

https://unsplash.com/photos/8RU1Ei3KcPw

Bitte vergessen Sie NIE: in den Sozialen Medien steht die soziale Beziehungen und somit die Kommunikation und der Dialog im Vordergrund. Daher auch der Begriff „Social“ Media und nicht „Sales“ Media.

 

Mythos Nr. 2

Social Media nur was für Jugendliche, meine Kunden nutzen das nicht!

Ist das wirklich so? Sehen Sie selber – zahlen lügen nicht!

Die Zahlen sind eindeutig und daran gibt es nichts zu rütteln! Social Media ist schon längst bei der älteren Generation angelangt. Die Zahlen sprechen für sich und dafür, dass Sie als Unternehmen keinesfalls mehr in den Sozialen Netzwerken fehlen dürfen.

 

Mythos Nr. 3

Social Media lohnt sich nur für große Unternehmen!

Nein, denn gerade als ein kleines noch relativ unbekanntes Unternehmen können Sie am stärksten profitieren.

Im Internet gibt es keine Größenvorteile. Größere Firmen haben vielleicht mehr Budget, aber dass heißt nicht, dass Sie die besseren Inhalte deshalb haben.

Das Internet ist voll von vielen Bloggern, Handwerkern etc. die vor machen, wie man mit kleinem Einsatz aber sehr viel Leidenschaft und Liebe sehr große Reichweite erlangt. Durch diese Reichweite bekommen Sie automatisch mehr Follower mehr Aufmerksamkeit auf ihr Produkt – ihr Unternehmen und der Umsatz steigt.

https://unsplash.com/photos/wWZzXlDpMog

Der Familienunternehmer, Malermeister und Vollblut-Blogger, Matthias Schultze, sagt:

„Ich kann es mir heute nicht mehr leisten, kein Internetmarketing und Social Media Marketing zu betreiben. Ein durchaus spannendes Thema, wenn man bedenkt, wie Kunden heute nach Dienstleistungen suchen. Für uns hat es sich mehr als gelohnt, denn ohne diese wichtige Unternehmensentscheidung, würde es uns heute so nicht geben. Der harte Marktkampf hätte mich dazu getrieben, das Unternehmen zu schließen. Im Jahr 2014 haben wir es aber geschafft, 600.000 Euro Umsatz allein auf diesem Weg einzufahren. Ein einmaliges Ergebnis im Handwerk deutschlandweit“.

 

Mythos Nr. 4

Guter Texte, sprich Content verbreitet sich von selber

NEIN – wie in aller Welt soll ein Kunden im Digitalen Zeitalter etwas von Ihnen wissen, wenn weder ihr Produkt noch ihr Unternehmen in der digitalen Welt sichtbar ist!

Sie können die tollsten Beiträge haben. Einen perfekten Artikel nachdem anderen veröffentlichen, wenn aber ihre Marke, ihre Website und ihr Produkt nicht sichtbar ist, dann wird Sie keiner lesen und interagieren. Sie schreiben sozusagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Content findet seinen Weg, leider nicht auf magische und automatische Art und Weise zu dem Leser.

Sonder nur durch gezielte Verbreitung und ein gut ausgebautes Netzwerk. Neben dem Erstellen guter Inhalte ist daher das Verbreiten der Artikel – zumindest anfangs – mindestens genauso wichtig.

https://unsplash.com/photos/NWsVtkSPUmE

Mythos Nr. 5

Mitbewerber nutzen das auch nicht

Gut so!

Dann freuen Sie sich doch, dass sie die ersten im Markt und in der Branche sein werden. Das gibt Ihnen einen unglaublichen Vorsprung und senkt gleichzeitig die Kosten.

Eine Verfolgungsjagd wäre schließlich teurer. Der Vorsprung, den Sie hier erarbeiten, ist von unschätzbarem Wert.

Nehmen Sie beispielsweise nur die Verfolgungsjagd von Pepsi… Pepsi wird nie die Marke Coca Cola einholen können. Pepsi wird immer der ewige zweite bleiben und muss aufpassen kein unkreativer Nachahmer zu sein.

Einer muss den ersten Schritt wagen – der Lohn dafür ist aber auch die maximale Aufmerksamkeit.

 

Sicher gibt es noch viele ganz viele weitere Social Media Mythen – aber eins ist genauso sicher: Social Media ist kein Hype, der vorbei geht. Einzelne Plattformen mögen wechseln oder wieder verschwinden, die vernetzte soziale Kommunikation aber nicht.

Übersehen Sie nicht die COI – die Costs Of Ignorance.

https://unsplash.com/photos/0JWTSNjpWcA

Haben Sie Spaß und Freude in den sozialen Netzwerken – so wie Millionen von Nutzern Deutschlandweit!

Fokussieren Sie sich auf die schönen Seiten der Vernetzung und bringen Sie voller Freude und Leidenschaft ihr Produkt, ihre Marke oder ihre Dienstleistung in die Öffentlichkeit. Irgendwo da draußen gibt es unzählige von Menschen, die genau auf Ihr Unternehmen, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung warten.

Worauf warten Sie noch – starten Sie durch und wenn wir Ihnen helfen dürfen, dann melden Sie sich bei uns, danke!

leave a comment