Maximilianstraße 13, Augsburg +49-821-45034999 info@45nord.de

Keyword Tools und Tipps

Wer online sichtbar sein möchte kommt an Keywords nicht vorbei.

SEO sprich die Suchmaschinenoptimierung, lebt neben Backlinks und gutem Content auch von einer guten Keyword-Recherche. Nur wer weiß, was für eine Intention die Wunschkunden haben, kann seine Inhalte entsprechend ausrichten.

Ein Keyword, auch SuchbegriffSchlagwortSchlüsselwort, oder Stichwort, bezeichnet allgemein einen Eingegebenen Begriff in der Suchmaske einer Suchmaschine wie z.B. Google.

Dieser Suchbegriff  wird in den Suchalgorithmen und dann mit dem jeweiligen Index abgeglichen. Am Ende bekommt der Nutzer eine Suchergebnisseite (SERPSearch Engine Result Page) wo die Ergebnisse zu diesem Keyword aufgelistet sind.

https://pixabay.com/de/schl%C3%BCsselw%C3%B6rter-briefe-scrabble-wort-2041816/

Arten von Keywords

Folgende Klassifizierung haben sich nach der Einteilung von Linkresearchtools im SEO Bereich durchgesetzt.

  1. Money Keywords: Keywörter die eine Kaufabsicht haben, wie z.B. „Steuersoftware günstig kaufen“. Hinweise für Money Keywords sind meistens Zusatz-Wörter wie kaufen, mieten, downloaden oder bestellen
  2. Brand Keywords: sind Marken-Keyowords wie Coca Cola, Pepsi aber auch ein bestimmtes Produkt, eine bestimmte Dienstleistung oder der Name des Unternehmens und der Domainname selbst sein.
  3. Compound Keywords: sind Keywords, die teilweise „Brand-„, teilweise „Money“-Keywords sind.
  4. Sonstige Keywords: alle Keywords, die nicht in die obigen Kategorien passen, sind Sonstige Keywords und haben keine Verbindung zu Ihnen oder Ihrem Unternehmen wie z.B. wie „Hier Klicken“, „Produkte“ und vieles mehr

Money Keywords lösen in der Regel ganz viele Werbeanzeigen aus. Der gesamte blaue Bereich sind bezahlte Werbeanzeigen und erst danach fangen die organischen Ergebnisse (SEO) an.

Aber nicht nur die Art wie deine Kunden Keywords suchen, auch die Länge der Keywords spielt eine große Rolle und sind unterteilt in folgende Varianten:

  1. Short Tail Keywords: bestehen meistens aus nur einem Wort wie z.B. „Sommerschuhe“ oder „Autoreifen“
  2. Mid Tail Keywords: bestehen aus meistens zwei Wörtern wie z.B. „Autoreifen Porsche“ oder „Sommerschuhe Deichmann“
  3. Long Tail Keywords: sind detailliert Keywords und können daher sehr lang sein wie. z.B. Sommerschuhe im Sale von Deichmann“ oder „Alte Autoreifen von Porsche aus dem Jahr 1945“

Relevant sind alle Keywords-Varianten für unsere Recherchen. Am meisten werden aber die Short Tail Keywords genutzt. Diese haben einen sehr hohen Suchvolumen. Das große Interesse an Short Tail Keywords kann uns sofort zum jubeln verleiten, aber die Konkurrenz  auf diese Suchbegriffe ist natürlich sehr hoch. Ausserdem sind diese Keywörter nicht spezifisch genug.

Long Tail Keywords bergen die Herausforderung, dass die Suchvolumen für eine aussagekräftige Recherche oft zu klein sind. In einzelnen Nischen können aber diese Keywörter sehr gut ranken und sind auch oft als Nischen-Keywords bekannt.

Mid Tail Keywörter sind nicht allzu stark umkämpft und bringen dennoch ein gutes relevantes Suchvolumen mit und sind eine gute Möglchkeit für deine Keyword-Recherche.

Im Idealfall deckt man verschiedene Varianten an Keywords auf seiner Website ab.

Keyword-Recherche

Folgende Fragen können dir hier am Anfang helfen:

  1. Welche Produkte oder Dienstleistungen bietet ihr an?
  2. Welche Probleme haben eure Kunden und womit kann eurer Produkt oder eure Dienstleistung helfen?
  3. Welche Sprache sprechen eure Kunden?
  4. Gibt es bereits Begriffe auf eurer Website, die schon gut ranken?
  5. Welche Konkurrenz erscheint bei der Eingabe der Keywords

Sammle deine Ideen und Idealfall gruppierst du sie z.B. nach Themen, Unterseiten etc.

Kommen wir nun zu den Keywords-Tools, die ihr für eure Recherche nach den richtigen Keywords nutzen kannst:

Kostenpflichtig:

  1. Google Keyword Planer
  2. Google Suggest
  3. Sistrix
  4. Xovi
  5. Searchmetrics
  6. Seocockpit

Kostenfrei:

  1. Ubersuggest
  2. keyword.io

3. answerthepublic.com – hier bitte immer Sprache einstellen und dann dein Keyword eingeben. Wir haben z.B. die Frage „Schuhe kaufen“ gestellt:

4. Synonym-Datenbank um verwandte Begriffe zu finden – www.synonyme.de

Auch Portale wie „gutefrage.net“ oder Foren können noch einmal aufschlußreich sein, um zu sehen, was für Fragen eure Nutzer haben. Diese und ähnliche Fragen werden dann auch auf Google gestellt.

Hauptmerkmal bei den Begriffen sollte darauf liegen, ob irgendjemand nach diesen Suchbegriffen sucht und wir hoch der Suchvolumen ist. Hat ein Begriff kein Suchvolumen dann streich es bitte aus deiner Liste.

Interessante Keywords fangen meistens ab 500 bis 1000 suchen pro Monat an. Wenn du aber ein spezielles Produkt hast, was ein Nischenprodukt ist, dann könnte auch schon ein Suchvolumen von 50 Anfragen pro Monat sehr relevant für dich sein.

Wettbewerb:

Um zu sehen, wie viele Wettbewerber sich um dein Keyword tummeln, empfiehlt sich hier Profi-Tools wie Sistrix.com. Hier kannst du das Ranking deines Wunschbegriffes genauer ansehen.

Kostenlos wäre z.B. das Tool: www.kwfinder.com. 

Hier ein Beispiel wie das kostenfrei Tool kwfinder.com aussieht und was es kann.

Bei diesem Tool werden dir auch die Konkurrenten zu deinem Keyword angezeigt.

Ein weiteres kostenfreies Tool ist www.seorch.de

Hier stehen dir die Funktionen für 14 Tage kostenfrei zur Verfügung. Ab der Testphase zahlst du für 100 Keywords im Monat ab 10€.

Tipp:

Wenn ihr bei deinen Suchbegriffen siehst, dass sehr starke Seiten und Marken sehr weit oben in Google ranken (Content, Backlinks, große Marken, hohe Sichtbarkeit), dann ist dieses Keyword mit einem hohen Wettbewerb versehen und ihr müsstet euch sehr anstrengen um hier sichtbar zu sein. Dass erfordert viel Arbeit und Einsatz.

Keyword Priorisierung:

Nach der Keyword-Recherce kommen wir nun zu dem Schritt, welche Keywords nun für dich eine wirklich hohe Priorität haben.

Das ist wichtig, weil eine Optimierung deiner Texte auf die Vielzahl der Suchbegriffe garnicht möglich ist. Es empfehlt sich auch, am Anfang auf die für euch zunächst wichtigsten Begriffe zu konzentrieren und diese auch stetig zu benutzen.

Für die Priorisierung empfehlen wir euch am Anfang eine Excel-Tabelle – unter www.seokratie.de/keywordmap findet ihr eine sehr gute Vorlage. Danke Seokratie für diese Vorlage.

https://www.seokratie.de/keywordmap/

Keyword Zuteilung:

Und zu guter letzt müssen alle Keywords nun ja irgendwo hin. Diese ganz wild auf der Seite zu verteilen, ist nicht das Mittel der Wahl.

Dazu könnte helfen, die Navigation deiner Website einmal in Excel einzutragen und unter die jeweilige Rubrik die dafür relevante Suchbegriffe zu schreiben. Ordne diese nach Priorität ein. Danach kannst du überprüfen, ob diese schon ausreichend berücksichtigt sind. Wenn nicht, dann optimiertest du deine Texte.

Plane in der Zukunft deine Keywords in deinen Blog-Beiträgen ein. Jetzt geht es darum guten Content aufzubauen.

Und wenn ihr keine Zeit für eine aktive Keyword-Recherche oder Suchmaschinenoptimierung habt, dann meldet euch einfach bei uns.

Wir sind gerne für euch da!

45Nord Augsburg Online Marketing Agentur

leave a comment