Maximilianstraße 66, Augsburg +49-821-45034999 info@45nord.de

  • Home
  • SEO
  • 11 SEO-Begriffe leicht und verständlich erklärt

11 SEO-Begriffe leicht und verständlich erklärt

Wer anfängt, sich mit der Suchmaschinenoptimierung zu beschäftigen, kommt leider an einer Menge Fachbegriffe nicht vorbei.  Diese erschlagen euch erst einmal. So viele Begriffe, so viele Sachen, die es sich zu merken gilt, und es ist nicht einfach, sich in diese doch komplexen Themen einzulesen.

Vor knapp drei Jahren ließ ich mich zur Social-Media-Managerin weiterbilden. Der Bereich SEO machte hierbei einen großen Teil aus. Während der Weiterbildung fragte ich mich oft: „Wie in Gottes Namen soll ich mir das alles nur merken und umsetzen?“.

Ich bin ein Praktiker durch und durch, für mich ist Theorie nur blankes Wissen. Erst in der praktischen Umsetzung lernt man, wie die Dinge zusammen agieren und sich gegenseitig ergänzen. Ferner kann man nur in der Praxis seinen eigenen Weg finden und das Gelernte mit seiner Persönlichkeit verbinden.

Deshalb möchten wir euch heute einige wichtige SEO-Begriffe erklären. Wir hoffen, dass es euch dies im Arbeitsalltag weiterhilft.

ALT-Text

ALT-Text bedeutet kurz und knapp „Alternative Text“.

Dieser „Alternative Text“ erscheint immer dann, wenn ein Bild auf eurer Website nicht geladen werden kann. Der hinterlegte Alternativ-Text ist eine kurze Beschreibung des nicht geladenen Bildes. Diese Beschreibung gehört zu den Meta-Angaben und ist für den User nicht sichtbar.

Hier ein Beispiel von Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alt-Text

Der Alt-Tag ist sehr wichtig, gerade für Menschen mit Sehbehinderung. Er erzeugt einen barrierefreien Zugang zu allen Inhalten, denn der Alt-Tag ermöglicht es Screenreadern bzw. Voicebrowsern, den Informationsgehalt des Bildes vorzulesen. Barrierefreiheit wird auch von Google belohnt, da diese Technik in der Zukunft immer wichtiger werden wird.

Aber auch für Suchmaschinen ist der Alt-Text sehr wichtig. Suchmaschinen-Roboter können leider ein Bild nicht erfassen und indizieren, daher brauchen sie aussagekräftige Texte, die der Web-Crawler finden und dann verwerten kann. Da Google Bilder mit Alt-Text höher rankt, lohnt es sich, hier sorgfältig zu arbeiten.


Backlink

Ein wichtiger Bereich in der Suchmaschinenoptimierung sind „Backlinks“. Wie der Name schon sagt, sind es Rückverweise, die von einer anderen Website ausgehend zu eurer Website führen.

Diese Rückverweise gelten als ein sehr wichtigter Ranking-Faktor für eine gute Platzierung bei Google. Anhand der eingehenden Rückverweise bewertet Google die Relevanz eurer Seiten. Daher ist die Qualität des Backlinks sehr wichtig, und natürlich auch, von welcher Seite der Rückverweis kommt.

Eure Backlinks könnt ihr unter Google Search Console oder auf openlinkprofiler.org abfragen.


Crawler

Laut Wikipedia ist ein Webcrawler (auch SpiderSearchbot oder Robot genannt), ein Computerprogramm, das automatisch das World Wide Web durchsucht und Webseiten analysiert. Durch die Crawler sind unsere Inhalte im Internet auffindbar und können indexiert werden.

Wusstet ihr, dass Google seinem Crawler auch einen Namen gegeben hat? Der Google-Crawler heißt „GoogleBot“.


Duplicate Content

Google möchte einzigartigen, guten Content, und rankt diesen natürlich besser. Gerade aber bei Webshops lässt es sich oft nicht vermeiden, dass die Shops die gleichen Produkte und deshalb auch die gleichen Produktbeschreibungen haben. Da Duplicate Content Google nicht gefällt, wäre hier die beste Lösung, die Produkttexte selber zu schreiben. Eine andere Lösung hierfür sind die „Canonical Links„.


Google Suggest

Bei Google Suggest geht es um die Auto-Vervollständigung im Suchfeld von Google. Unten haben wir euch ein Bild beigefügt.

Jeder von uns kennt dieses berühmte Suchfeld.

Für eure Keyword-Recherche könnt ihr auch gern auf Google Suggest zurückgreifen und euch einen ersten Eindruck verschaffen. Somit kommen wir gleich zur nächsten SEO-Begrifflichkeit, nämlich dem Keyword.

 


Keyword

Mit einem Keyword, auch Schlüsselbegriff, Schlüsselwort oder Suchbegriff genannt, bezeichnet man einen Suchbegriff, den man in der Suchmaske einer Suchmaschine wie Google eingibt.

Unten habe ich zum Beispiel nach einer Social-Media-Agentur in Augsburg gesucht und habe in der Suchmaske „Social Media Augsburg“ eingegeben. Google gibt mir dann seine Ergebnisse. Im nächsten Schritt, wenn ich hier nicht das gewünschte Ergebnis finden sollte, kann ich die Suche verfeinern. Zum Beispiel, indem ich „Social Media Agentur Augsburg“ oder etwas ähnliches eingebe.

Die Keywörter, also die Schlüsselbegriffe, wären hier: „Social“, „Media“ oder „Social Media“ und „Augsburg“.

 

Wer wissen möchte, wie man Keywords analysiert, welche Arten von Keywords es gibt, also kurz, welche Keyword-Tools und -Tipps es gibt, dem empfehlen wir unseren ausführlichen Blog-Beitrag „Keyword Tools und Tipps„.


No-Index

No-Index gibt den Website-Betreibern die Möglichkeit, einige Seiten oder Beiträge in den Suchmaschinen zu verbergen. Für eure Webseite kann dass zum Beispiel Sinn machen, wenn ihr Danksagungen nach Newsletter-Anmeldungen ausblendet.

Wir verwenden das Plugin „Yoast SEO“. Hier könnt ihr eure Seite oder Beiträge unter den erweiterten Einstellungen auf „No-Index“ stellen (siehe unten).

 


Offpage-Optimierung:

Laut Wikipedia findet die „Offpage-Optimierung“ fernab der zu optimierenden Seite statt und bezeichnet alle Maßnahmen außerhalb der zu optimierenden Webseite.

Leider reicht es nicht aus, alleine eure Webseite zu optimieren. Offpage-Optimierung beschäftigt sich mit einer guten Link-Struktur, sprich den Backlinks. Man sucht hier nach thematisch passenden Websites, um sie für eine Link-Partnerschaft zu gewinnen.

Laut Wikipedia wird auch vermutet, dass neben Backlinks zunehmend die simultane Erzeugung von sogenannten „Social Signals“ ebenfalls für das Ranking berücksichtigt werden. Dabei handelt es sich um Erwähnungen der Webseite in Form von „Likes“, „Shares“, „Comments“ (Facebook) oder „Plus1“ (Google+) sowie „Tweets“ und „Retweets“ (Twitter).


Onpage-Optimierung

Nachdem wir nun wissen, was Offpage-Optimierung bedeutet, könnt ihr euch bestimmt schon denken, was für einen Sinn die Onpage-Optimierung hat. Die Onpage-Optimierung beinhaltet alle Maßnahmen, die getroffen werden können, mit denen ihr euer Google-Ranking optimieren könnt.


Ranking

Google hat bis zu 200 Ranking-Faktoren, mit denen die Suchmaschine Inhalte, Websites etc. rankt. Die meisten davon sind geheim, um Manipulationen auszuschließen.

Einige davon sind bekannt:

  • Nutzerfreundlichkeit
  • leichte Navigation
  • geringe Ladezeit
  • gute Suchfunktion
  • übersichtlicher Aufbau

Der Nutzer muss sich auf eurer Seite wohlfühlen, denn der Nutzer steht bei Google im Vordergrund.

Google hat verschiedene Möglichkeiten, um die Verweildauer, die Absprungrate und Interaktion auf eurer Seite zu messen. Was in Zeiten der Mobilität immer wichtiger wird, ist die Mobile-Optimierung eurer Website.

Google bietet die Möglichkeit, eure Webseite auf die Mobil-Freundlichkeit zu überprüfen. Hier der Link: https://search.google.com/test/mobile-friendly


SERP

SERP – heißt Search Engine Result Page und bedeutet, dass Suchergebnisse nach Eingabe eures Keywords in der Suchmaschine gemäß ihrer Relevanz angezeigt werden.

Wir haben in diesem Beispiel nach Afrika-Reisen gesucht. Die Keywords waren „Afrika“ und „reisen“. Das Suchergebnis ist dann unsere „SERP“.

 

Wir hoffen, dass euch unsere Erklärungen helfen. Habt ihr noch andere SEO-Begrifflichkeiten, die wichtig sind, dann schreibt uns, gerne ergänzen wir unseren Beitrag.

Sharing is caring: Wenn euch unser Beitrag gefallen hat, dann teilt diesen Artikel gern mit euren Freunden, danke. 🖤

leave a comment