Maximilianstraße 66, Augsburg +49-821-45034999 info@45nord.de

  • Home
  • Social Media
  • Pinterest erfolgreich nutzen – Konzepterstellung für Unternehmen

Pinterest erfolgreich nutzen – Konzepterstellung für Unternehmen

19. März 2020 Lea Roch Kommentare

322 Mio. Menschen weltweit nutzen Pinterest. In Deutschland sind es ganze 7 Millionen jeden Monat. Grund genug, ein Blick darauf zu werfen! 
Pinterest ist für die meisten, durchschnittlichen Social Media Nutzern ein kleines Phänomen. Anders als bei Instagram oder Facebook handelt es sich hier um eine Suchmaschine. Was ist also im Hinblick auf den eigenen Content auf Pinterest besonders wichtig – und wie könnt ihr Pinterest erfolgreich nutzen?

Ziele für die Nutzung von Pinterest

Zu aller erst ist es wichtig, seine Zeile klar zu formulieren. Diese sind üblicherweise mehr Reichweite – und dadurch mehr Klicks auf Links zu der eigenen Website oder Produkten. Aber wie erstelle ich ein passendes Konzept?
Ihr solltet euch darüber im Klaren sein, welches Thema ihr darstellen wollt, und was eure Zielgruppe ausmacht. Bei der Zielgruppen-Analyse ist zu beachten, dass 70 % aller Pinterest-Nutzer weiblich sind.

Wir als Social Media Agentur Augsburg unterstützen euch gern bei der Ausarbeitung eines Pinterest Konzepts.
Wir verraten euch, was hinter dem Phänomen Pinterest steckt.

Pinterest veröffentlicht zu Anfang eines jeden Jahrs Listen mit Themen, die sehr beliebt sind, und die unter starkem Zuwachs stehen. Mit etwas Geschick bettet ihr euer Produkt oder eure Dienstleistung in eins von diesen Themen ein, und springt damit auf den Trend mit auf.

Zu den Themen dieses Jahr gehört zum Beispiel:

In unserem Artikel „100 Pinterest Trends für 2020“ findet ihr noch viele weitere Themen.

Der Pinterest Zyklus und Pinterest erfolgreich zu nutzen 

Wenn dieser Schritt geschafft ist, könnt ihr unserem Pinterest-Zyklus folgen. Mit diesem Zyklus lässt sich ein Konzept erstellen, welches alle wichtigen Schritte, die für Wachstum und Sichtbarkeit wichtig sind, beinhaltet.

Schritt 1: SEO

Wie oben schon gesagt ist Pinterest eine Suchmaschine. Und was ist im Bezug auf Suchmaschinen wichtig? Richtig: SEO. Am Besten erstellt ihr euch eine Keyword-Liste, die euren Themenbereich umfasst. Dazu geht ihr wie folgt vor:

Social Media Trends 2020 aufgreifen und Pinterest als Unternehmen nutzen.
So baut ihr Keywords in eure Pins ein!

Ein Beispiel :

  1. Ihr beginnt damit ,euer Thema in die Suchleiste bei Pinterest einzutippen. Wählt dafür ein sehr unspezifisches Wort, das euer Thema beschreibt. Pinterest gibt euch, wie auch Google, Vorschläge zu eurem Wort. Diese Vorschläge basieren auch dem Suchverhalten anderer Nutzer und bieten euch somit einen guten Überblick über verwandte Themen und aufkommende Trends. 
  2. Zum gleichen Ziel könnt ihr auch über einen etwas anderen Weg kommen. Sucht dabei direkt nach einem spezifischen Wort. Ganz oben werden euch verwandte Suchbegriffe vorgeschlagen. Diese solltet ihr unbedingt auch in eure Keyword-Liste mit aufnehmen.

Jetzt habt ihr eine lange und umfangreiche Keyword-Liste, was bedeutet: das Pinnen kann losgehen. Zu jeden Pin gehört eine Überschrift ,wie ein kleiner Text. Hier kommt die Keyword-Liste ins Spiel. Damit euer Pin möglichst viele Menschen erreicht, baut ihr Keywords mit ein.

 

Schritt 2: Gestaltung

Gestaltung ist hier wichtiger als social media statistik. Auch Ihr könnt als Unternehmen Pinterest nutzen.

Pinterest besteht aus Bildern. Hier ist es also umso wichtiger, Nutzer mit einer schönen Gestaltung auf sich aufmerksam zu machen. Fakten stehen erst mal im Hintergrund, und allein der erste Eindruck eures Profil entscheidet darüber, ob darauf geklickt wird. Hier drei Tipps, um Aufmerksamkeit auf euer Profil zu lenken. 

Tipp 1:

Ein einheitlich gestaltetes Profil mit Wiedererkennungswert ist das A&O. Beim Gestalten eurer Pinnwände und eigenen Pins könnt ihr entweder mit eurem schon vorhandenen CD arbeiten oder euch ein neues Design passend zu euerem Thema überlegen. Übrigens kommen helle und qualitativ hochwertige Pinterest Bilder besonders gut an und werden gern gepinnt.

Tipp 2:

Später werden wir noch einmal auf den Punkt des Repins zu sprechen kommen. Im Bezug auf die Gestaltung ist hier wichtig zu wissen, dass sich ein Pin rasend schnell verbreiten kann. Trefft ihr mit einem Pin ins Schwarze, so wird er von andern Nutzen verbreitet, und die Connection zu euch kann dabei unter Umständen verloren gehen. Ein Logo auf jedem eigenen Pin ist also unverzichtbar! Durch eurer Logo finden Nutzer immer von eurem Pin zu euch zurück, ein wichtiger Schritt in Richtung Pinterest erfolgreich nutzen.

Tipp 3:

Heutzutage wird alles schneller. Gerade im Internet ist das deutlich erkennbar. Man braucht mehr Informationen in kürzerer Zeit, vieles wird nur noch überflogen und anderes ganz ausgeblendet. Wenn man Pinterest als Unternehmen nutzen will, muss man mit Eyecatchern arbeiten. Für die Meisten sollte dieser Begriff kein unbekannter sein. Aber wie setzt man einen Blickfang in Pinterest ein? Eine Möglichkeit bietet Farbe. Aber auch Textgröße kann sowohl auf, aber auch als Unterschrift eines Pins ein großen Unterscheid machen. GIFs sind seid neustem auch sehr gern gesehen, und durch die Bewegung im Bild eigenen diese sich auch hervorragend dafür, die Aufmerksamkeit von Pinterest Nutzern auf sich zu ziehen. 

 

Schritt 3: Pushen

Wenn ihr jetzt euer Thema mit passender Keyword-Liste zu Hand habt und auch bei der Gestaltung alles passt, heißt es Pushen. Euer Account soll ja schließlich wachsen. Besonders wichtig ist hier das regelmäßige Pinnen. Da eigene Pins sehr zeitintensiv sind, hält man sich am besten an die 80>20 Regel. Nach dieser Regel pinnt man 20% eigene Pins, und 80% der Pinnwände bestehen demnächst aus Repins von anderen Nutzern. Auf der Plattform findet man bereits viele Pins, die zum eigenen Thema passen, und kann diese dann ganz einfach und schnell repinnen. So wachsen die Pinnwände, und Pinterest Nutzer stoßen häufiger auf eure Pinnwände. 

Außerdem solltet ihr euch unbedingt ein Business Profil erstellen. Dieses lässt euch neben vielen andern Vorteilen auch Rich Pins posten. Diese Pins sind mit Daten eurer Website gefüttert und bieten dem Nutzer dadurch einen direkten Mehrwert. Außerdem ranken sie dadurch höher und werden öfter gesehen. 

Dran bleiben!

Mit diesem Zyklus könnt ihr auf einem Thema einfach ein Pinterest Konzept entwickeln und damit Pinterest erfolgreich nutzen.
Jetzt heißt es nur noch: Konstant bei der Sache bleiben und den Zyklus immer wieder wiederholen. Greift saisonabhängige Themen und Trends auf und bietet euren Follower stetig aktuellen Content und Inspiration. 

 

Wir hoffen, der Artikel wird euch dabei helfen, Pinterest erfolgreich zu nutzen. Was ist euer Social Media Liebling, und warum? Facebook, Instagram oder Pinterest? Lasst es uns gern in den Kommentaren wissen. 

Hinterlassen Sie ein Kommentar