Maximilianstraße 13, Augsburg +49-821-45034999 info@45nord.de

Die Internet-Netiquette: Vorlagen und Tipps für euch!

Wer im Internet und auf Social-Media-Kanälen unterwegs ist, wird früher oder später auf den Begriff „Netiquette“ treffen.

Heute warten viele Regeln & Tipps rund um das Thema „Internet-Netiquette“ auf euch.

Netiquette im Internet: für ein freundliches miteinander
Duden: englisch netiquette, zusammengezogen aus: net = Netz (kurz für Internet) und etiquette = Etikette

Die Bedeutung: Gesamtheit der Regeln für soziales Kommunikationsverhalten im Internet.

Nun haben wir eine kurze Frage an euch! Im welchen Jahr wurde das Wort „Netiquette“ in den Duden aufgenommen?

  • a) im Jahr 2005
  • b) im Jahr 2002
  • c) oder im Jahr 2000

Die Antwort ist: im Jahr 2000. Also ist die Antwort „c“ richtig.

Warum sind Netiquette-Regeln im Internet so wichtig?

Verhaltensregeln sind im alltäglichen Leben sehr wichtig und das Gleiche gilt auch für das Internet.

Die klare Kommunikation eurer Internet-Netiquette-Regeln helfen dabei, eure Accounts sauber zu halten, sodass keine Trolle usw. ihr Unwesen treiben.

Kommen wir nun zu den Regeln.

Kommen wir jetzt zu den Internet-Netiquette-Regeln

  1. Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt, der deine Texte liest. Stell dir diesen Menschen vor, und überlege, ob das, was du zu schreiben hast, auch wirklich für ihn lesenswert ist.
  2. Verstecke dich nicht hinter der Anonymität, benutze nach Möglichkeit deinen Klarnamen und schreibe nichts, womit du dich nicht auch identifizieren kannst. Oder anders herum: wenn du das Gefühl hast, dich lieber in der Anonymität verbergen zu wollen, solltest du den Kommentar, der dich “in den Fingern juckt”, vielleicht sowieso lieber für dich behalten.
  3. Bedenke, dass sich das “Du” als landläufige Anrede im deutschsprachigen Netz durchgesetzt hat und ärgere dich nicht, wenn du nicht gesiezt wirst.
  4. Überlege, bevor du schreibst – und lies das Geschriebene noch einmal, bevor du auf “Senden” drückst. Denn gesagt ist gesagt, und gesendet ist gesendet, zurückholen ist fast unmöglich.
  5. Benutze keine Schimpfworte – das Internet ist zwar ein virtueller Raum, aber dennoch das reale Leben, und da soll es bitte höflich und respektvoll in der zwischenmenschlichen Kommunikation zugehen.
  6. Bedenke, dass geschriebene Worte keine Gestik und Mimik transportieren. Also drücke dich entweder eindeutig aus oder nutze Emoticons, wie z. B. einen “Zwinker-Smiley” (hier eine Übersicht). Aber übertreibe es nicht mit der “Emoticonisierung”! Sie sind eher für den persönlichen Chat mit der besten Freundin gedacht, bei jeglicher Form von allgemeiner Kommunikation sollte man aber das geschriebene Wort vorziehen.
  7. Sei vorsichtig bei ironischen Bemerkungen – zu leicht entstehen hier Missverständnisse, denn wie bereits ausgeführt, ist es schwer, geschriebenem Text eine bestimmte Intention mit auf den Weg zu geben.
  8. Nutze nicht zu viele Abkürzungen. Du weißt nicht, ob dein Gesprächspartner alle versteht (die gängigsten Abkürzungen findest du hier).
  9. Wenn dir jemand “blöd kommt”: nicht alles bis ins Detail digital ausdiskutieren, sondern entweder “Gras darüber wachsen lassen” oder in einem persönlichen Gespräch klären. Bedenke, dass u. U. nicht die gesamte Netzgemeinde eure persönliche Auseinandersetzung verfolgen möchte.
  10. Wenn du etwas zitierst, mache das kenntlich und verweise auf den Urheber. Es ziemt sich nicht, sich mit fremden Federn zu schmücken!  

Quelle der Netiquette-Regeln: https://wb-web.de/

Wer seine Internet-Netiquette-Regeln modern und salopp formulieren möchte, darf sich gerne hier Anregungen holen:

  1. Erst lesen, dann denken, dann posten.
  2. Alle Texte kurz halten.
  3. Beachtet, dass euch gegenüber auch „nur“ ein Mensch sitzt.
  4. Achtet auf gesetzliche Regelungen.
  5. „Du“ oder „Sie“?
  6. Seid höflich und tolerant.
  7. Kein übermäßiger Gebrauch der Shift-Taste oder von Satzzeichen wie Ausrufezeichen.
  8. Keine verbalen Attacken.
  9. In Foren ist es häufig in der Netiquette geregelt, dass zunächst die Suchfunktion verwendet wird, bevor man eine Frage stellt. So wird in den meisten Fällen verhindert, dass eine bereits gestellte Frage immer wieder neu verfasst wird.
  10. Danke zu sagen, schadet keinem.
  11. Kein Spam und keine Romane.
  12. Kein übermäßiger Gebrauch von Smileys.
  13. Diskriminierung, sexistische oder rassistische Sprüche werden auf keiner Stelle im Web gern gesehen.
  14. Keine persönlichen Daten, Telefonnummern oder Werbung veröffentlichen.

Quelle der Netiquette-Regeln: https://www.giga.de/

Wer gerne kreativ ist, der darf natürlich auch gerne seine eigenen Internet-Netiquette-Regeln erstellen.

Kennt ihr noch andere Internet-Netiquette-Regeln? Wenn ja, dann teilt es doch mit uns – danke!

Sharing is caring – und wir danken euch!

leave a comment